Osteoporose

Der Knochen stellt das tragende Organ des menschlichen Körpers dar. Durch ein komplexes System von knochenaufbauenden und knochenabbauenden Zellen ist es dem Knochen möglich, sich an die Erfordernisse der Belastungen anzupassen. Dies geschieht jedoch relativ langsam. Bei zu starkem Abbau droht ein Verlust der Knochenfestigkeit.  weiter ...

Läßt sich die Verträglichkeit bei der Einnahme von Dauermedikamenten verbessern? Vielleicht! Die Patienten mit der Notwendigkeit einer durchgehenden Schmerztherapie kennen möglicherweise Magen– und Darmschmerzen durch schmerzlindernde Antirheumatika. Neue Entwicklungen sollen die Therapie erleichtern. Viele Patienten mit chronischen Gelenkschmerzen an Knie, Hüfte oder der Wirbelsäule kenn das Problem. Wenn sie nicht wirklich jeden Tag ihre Medikamente einnehmen, gehen die Schmerzen nicht weg. Und wenn sie dann die Medikamente mal einige Tage nicht eingenommen haben, kommen die Schmerzen ganz schnell wieder. Doch welche Probleme können durch die Einnahme von Antirheumatika wie Diclofenac oder Ibuprofen und den modernen COX-2-Hemmern wie Arcoxia®, Celebrex® oder Prexige® entstehen? weiter...

Rheuma und Arthrose Schmerz

Läßt sich die Verträglichkeit bei der Einnahme von Dauermedikamenten verbessern? Vielleicht! 
Die Patienten mit der Notwendigkeit einer durchgehenden Schmerztherapie kennen möglicherweise Magen– und Darmschmerzen durch schmerzlindernde Antirheumatika. Neue Entwicklungen sollen die Therapie erleichtern.
Viele Patienten mit chronischen Gelenkschmerzen an Knie, Hüfte oder der Wirbelsäule kenn das Problem. Wenn sie nicht wirklich jeden Tag ihre Medikamente einnehmen, gehen die Schmerzen nicht weg. Und wenn sie dann die Medikamente mal einige Tage nicht eingenommen haben, kommen die Schmerzen ganz schnell wieder. Doch welche Probleme können durch die Einnahme von Antirheumatika wie Diclofenac oder Ibuprofen und den modernen COX-2-Hemmern wie Arcoxia®, Celebrex® oder Prexige® entstehen.

Knieschmerzen

Läßt sich Knorpelverschleiß am Knie rückgängig machen? Eher nein, aber die Schmerzen lassen sich oft auch OHNE Medikamenteneinnahme verringern. Grundlage für diese Studie ist die Feststellung, dass sehr viele Patienten keine ausreichende Schmerztherapie bei der Kniegelenksarthrose haben und z.T. auch schon mögliche Nebenwirkungen ihrer bisherigen Medikationen erfahren mußten.  Viele Patienten möchte gerne die sonst erforderliche Einnahme der Medikamente reduzieren. Die Diskussionen um Marktrücknahme von Vioxx® und Prexige® haben viele Patienten weiter verunsichert. Auf der anderen Seite erscheinen operative Maßnahmen für viele Patienten noch nicht erforderlich.
Ziel der Studie ist der Nachweis von Sicherheit, Wirksamkeit und besonderer Nebenwirkungsarmut eines Biological im Einspritzen in das Kniegelenk zur Therapie der Kniegelenksarthrose. weiter...
Home
Über Uns
Profil der Studienpraxis
Qualität
Studien
Indikationen
Innere Medizin
Kinder- & Jugendmedizin
Onkologie & Hämatologie
Neurologie & Psychiatrie
Orthopädie
Proktologie
Urologie
Radiologie
Zahnmedizin
Apotheke
So finden Sie uns
Kontakt
Impressum